Route 10

Eine Region im Umbruch – Kirche und Wirtschaft

Diese Rundfahrt zeigt, wie die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der Region die kirchliche Situation, speziell auch das Simultaneum, beeinflussten.

Diese Route gehört mit fast 40 km Länge und einem sehr bewegten Gelände zu den anspruchsvolleren, was das Radln betrifft. Für die Anstrengungen wird man allerdings belohnt, denn immer wieder bieten sich herrliche Panoramen. Man blickt in die weite Landschaft der Nordoberpfalz, sieht die Gipfel des Fichtelgebirges im Norden und im Osten die bereits zu Tschechien gehörenden Höhen des Böhmerwaldes.
Dazwischen liegen unsere Simultankirchen, die auf dieser Route einen Bogen spannen von der eher kleinen Burg-/Schlosskapelle bis zur mächtigen, ortsbeherrschenden Pfarrkirche.

Auf dieser Tour durch die herrliche Landschaft am Fuße des Steinwalds können Sie fünf schöne Simultankirchen und romantische Schlösser erkunden. St. Jakobus in Wildenreuth nutzen Evangelische und Katholiken bis heute gemeinsam – hier wird Ökumene lebendig gelebt. Die Ägidienkirche in Thumsenreuth und St. Johannes Baptista in Kirchendemenreuth warten mit reich bemalten Kassettendecken auf. Auch die ehemaligen Simultankirchen Mariä Himmelfahrt in Erbendorf und die Leonhardikirche in Krummennaab lohnen einen Besuch.

Die Flyer verraten mehr zu diesen Kirchen und ihrer Geschichte. Die Öffnungszeiten und Kontaktdaten finden Sie, wenn Sie auf der Karte die Simultankirchen-Symbole anklicken.

Sie haben Fragen oder Anregungen zu dieser Route?

Dann wenden Sie sich bitte an den Koordinator:
Pfr. Manuel Sauer
oder an den „Förderverein Simultankirchen in der Oberpfalz e.V.“

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse.

    Inhalt teilen auf: